Home

1. RL Herren: Hagen sucht Anschluss in Herford

  Das Topspiel des 16. Spieltags der 1. Regionalliga Herren steigt in Herford. Mit einem Sieg gegen Hagen könnte sich die BBG Herford in der Spitzengruppe hinter den ART Giants festsetzen – für die BG Hagen gilt es, die Chance auf Platz 2 zu wahren.

RL Damen: Keinen Ausrutscher leisten

RL Damen: Keinen Ausrutscher leisten

Die Regionalliga Damen ist so spannend wie nie: die AstroStars, die Dragons und Citybasket besetzen mit jeweils 18 Punkten die Tabellenspitze. Bochum hat am 11. Spieltag mit Bielefeld den schwersten Gegner.

Kader 06m: Vorbereitung zum ersten Landesverbandsturnier

Kader 06m: Vorbereitung zum ersten Landesverbandsturnier

Am 12.01.2019 trainierte der WBV-Kader des Jahrgangs 2006m in Leverkusen. Ausnahmsweise wurde die Gruppe in zwei Teile getrennt, da es darum ging, die 14 ausgewählten Spieler für das Turnier „Perspektiven für Talente“, das vom 25.-27.01.2019 in Quackenbrück stattfinden wird, vorzubereiten.

Kader 05w: Neues Jahr, neue Herausforderung

Kader 05w: Neues Jahr, neue Herausforderung

Die schöne Elmar-Frings-Sporthalle in Neuss, Heimat des 2. DBBL-Teams der TG Neuss Tigers, war am vergangenen Samstag der Ort, wo sich von morgens 09.00 Uhr bis zum frühen Nachmittag um 15.00 Uhr der WBV-Kader der Mädchen Jahrgang 2005 und jünger erstmals im neuen Jahr 2019 zum Lehrgang traf. ...

1. RL Herren: Durchmarsch der Giants

1. RL Herren: Durchmarsch der Giants

Im Spitzenspiel der 1. Regionalliga Herren konnte auch der Tabellenzweite BG Hagen nichts gegen die Übermacht der ART Giants Düsseldorf ausrichten. Der Tabellenführer siegte in Hagen 88:71 und bleibt in dieser Saison weiter ungeschlagen.

RL Damen: Dreigestirn komplett

RL Damen: Dreigestirn komplett

Die Regionalliga Damen wird aktuell von drei punktgleichen Teams angeführt: VfL AstroStars Bochum, Dragons Rhöndorf und Citybasket Recklinghausen. Die Rückrunde dürfte nach der Dominanz des BBZ Opladen in den vergangenen Spielzeiten spannend wie nie werden.

  • 1. RL Herren: Hagen sucht Anschluss in Herford

    Freitag, 18. Januar 2019
  • RL Damen: Keinen Ausrutscher leisten

    RL Damen: Keinen Ausrutscher leisten

    Freitag, 18. Januar 2019
  • Kader 06m: Vorbereitung zum ersten Landesverbandsturnier

    Kader 06m: Vorbereitung zum ersten...

    Dienstag, 15. Januar 2019
  • Kader 05w: Neues Jahr, neue Herausforderung

    Kader 05w: Neues Jahr, neue Herausforderung

    Dienstag, 15. Januar 2019
  • 1. RL Herren: Durchmarsch der Giants

    1. RL Herren: Durchmarsch der Giants

    Montag, 14. Januar 2019
  • RL Damen: Dreigestirn komplett

    RL Damen: Dreigestirn komplett

    Montag, 14. Januar 2019

RheinstarsFeierbildneuSie waren ziemlich gut vorbereitet: Kaum war die Schlusssirene ertönt, da streiften sich die Spieler und Verantwortlichen der RheinStars Köln rote T-Shirts über den Körper. Darauf in blauer und weißer Schrift: RheinStars, Aufstieg 2015.


Denn am Ende hatten es die Kölner nach einer sehr turbulenten Saison doch noch geschafft. Der Spitzenreiter erledigten am letzten Spieltag seine Hausaufgaben, setzte sich gegen den BSV Wulfen mit 82:62 durch. Damit konnten die RheinStars nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden. Schon vor dem Spiel war die Stimmung in der Halle überragend, alle 999 Plätze waren belegt, manche Fans mussten sogar draußen bleiben. Und der Funke von der Tribüne sprang auf die RheinStars über. Tribne neuUnter den Augen von FC-Präsident Wener Spinner lag das sehr konzentriert auftretende Team von Jo Strasser schon nach dem ersten Viertel mit 23:16 in Führung. Auch im weiteren Spielverlauf mussten die Fans auf der Tribüne nie so wirklich zittern. Die RheinStars spielten die Begegnung ziemlich souverän runter, was vor allem an Marin Petric lag (Foto links, alle Fotos Gero Müller-Laschet). Petric, der nach der Verpflichtung von David Downs auf neuer Position seinen zweiten Frühling erlebt, hatte mit 21 Punkten wieder mal großen Anteil am Sieg der Kölner. MarinPetricneuSo war schon Minuten vor dem Ende klar, dass die RheinStars ihr großes Ziel erreicht hatten und in der kommenden Saison in der Pro B auflaufen. Dementsprechend verliefen die letzten Minuten unter lautem Jubel, bevor nach dem Abpfiff dann die große Feier startete. Dabei gab es ein besonders schönes Bild: Mario Kyriasoglou, der die RheinStars in die erste Regionalliga geführt und dort in der ersten Saisonhälfte trainiert hatte und Jo Strasser, der Kyriasoglou ablöste, wurden gemeinsam von den Fans gefeiert.
Die Stimmung in Köln war also überragend. Doch wer Münster, das den Aufstieg letztendlich nur wegen des schlechten Korbverhältnisses verpasst hatte, Trauer erwartete, wurde enttäuscht. Ganz im Gegenteil, die Münsteraner machten nach dem 84:61-Sieg eine Humba, von Enttäuschung ob des verpassten Aufstiegs war nichts zu sehen. „Es überwiegt ganz klar der Stolz auf eine überragende Saison. Wir haben alles aus unseren Möglichkeiten gemacht. Dass es dann am Ende nicht gereicht hat, ist nur ein kleiner Wermutstropfen", sagte Spieler Jan König. Gegen Schalke hatte der UBC nochmal gezeigt, warum er fast die ganze Saison über auf dem ersten Tabellenplatz stand: Starke Defence, sehr guter Teambasketball. Dennoch hat es am Ende nicht zum Aufstieg reichen. Die RheinStars waren doch noch ein kleines Stückchen besser. (maGro/mb)

 

RheinStars Köln – BSV Wulfen 82:62 (23:16, 26:19, 19:17, 14:10).
RheinStars Köln: Carduck (8), Isermann (13), Pakalniskis (11), Steffen (5), Jördell (4), Petric (21), Kruel (10), Okpara, Van der Velde (1), Baeck, Downs (9), Van Laack.
BSV Wulfen: Günther (6), Lehmann (6), Hulsen (2), Penders (10), Terboven, Gashi (3), Brown (20), Marquardt (10), Vadder (2), David (3).

UBC Münster – FC Schalke 04 84:61 (27:15, 21:11, 18:17, 18:18).
UBC Münster: Jan König (14), Andrej König (13), Narendorf, Touray (8), Placke (2), Tota (11), Johnson (25).
FC Schalke 04: Szewczyk (3), Carney (18), Boahene (6), Schmüdderich (2), Janoschek (11), Kortmann, Letailleur (7), Parks (4), Agyapong (4), Khartchenkov (3).