rlh

Der Ligaprimus ART Giants Düsseldorf muss am 8. Spieltag der 1. Regionalliga Herren zum 4. der Tabelle BG Dorsten. Die BBG Herford erwartet als direkter Giants-Verfolger den Favoritenschreck aus Haspe.

Dorsten will nach der Niederlage gegen Haspe am vergangenen Spieltag gegen Düsseldorf die zweite Niederlage in Folge und ein „Abrutschen“ ins Mittelfeld der Liga verhindern. BG-Coach Franjo Lukenda rechnet sich durchaus Chancen aus.

Die BBG Herford hat bislang nur eine Niederlage kassiert und noch ein Nachholspiel gegen die Hertener Löwen offen. Beste Aussichten, den 2. Tabellenplatz gegen Haspe zu festigen. Das Team aus Haspe ist allerdings schwer auszurechnen. In der vergangenen Woche erlebte die BG Dorsten beim 72:100 in Haspe eine böse Überraschung.

Ausführliche Berichte zu den Partien finden Sie am Ende dieser News …

Das Foto zeigt das Team der BG Dorsten.


1.
Regionalliga Herren | 8. Spieltag | 10.11.2018
SVD 49 Dortmund – Deutzer TV
AOK Ballers Ibbenbüren – BG Hagen
Citybasket Recklinghausen – BSG Grevenbroich
Hertener Löwen – ACCENT BASKETS Salzkotten
SC  Fast-Break Leverkusen – BG Kamp-Lintfort
BBG Herford – SV Hagen-Haspe
BG Dorsten – ART Giants Düsseldorf


Der Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Der Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren

Der Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen – BSG Grevenbroich
von Martin Karbe - Citybasket Recklinghausen

Der erste Heimsieg soll her.

Nun wird es aber mal Zeit. Nachdem Kiki Bruns und die Regionalliga-Korbjäger von Citybasket in der Fremde eine makellose Bilanz aufweisen, wollte es mit einem Heimsieg bislang noch nicht klappen. Die nächste Möglichkeit bietet sich am Samstag (19:30 Uhr, Vestische Arena); allerdings ist die BSG Grevenbroich alles andere als ein Aufbaugegner.

Denn auch wenn die Elephants durchwachsen gestartet sind und ebenso wie Citybasket eine Bilanz von vier Siegen und drei Niederlagen aufweisen, schätzt Trainer Johannes Hülsmann sie als absolutes Topteam ein. Zwar spielen die Schützlinge von Coach Simon Bennett ohne US-Spieler, nachdem zwei Kandidaten die Erwartungen nicht erfüllen konnten, verfügen aber mit Boksic, Zahariev und Nedzinskas über drei exzellente EU-Akteure, die ihre Qualitäten bereits mehrfach und dauerhaft in dieser Liga unter Beweis stellen konnten. Komplettiert wird der Kader durch erfahrene deutsche Akteure.

„Sie sind sehr offensivstark und vor allem aus der Distanz gefährlich“, hat Hülsmann beobachtet. Dies gilt es vor allem einzuschränken, weshalb der Fokus der Recklinghäuser auf intensiver Verteidigung und schnellem Spiel liegt. „Wir brennen auf den ersten Heimsieg und werden alles dafür tun, gegen dieses starke Team zuhause zu gewinnen.“


+++++++++++++++++++++++++


SC  Fast-Break Leverkusen – BG Kamp-Lintfort
von Michael Roschewski - BG Kamp-Lintfort

BGL reist optimistisch zum nächsten Auswärtsspiel.

Nach dem mutigen Auftritt gegen die BBG Herford geht es am Samstag zum Tabellennachbarn SC Fast-Break Leverkusen. Hier ist ein Sieg im Bereich des Möglichen.

Am letzten Spieltag war der Gegner BBG Herford zu stark, als das der mutige Auftritt der BGL mit Punkten belohnt wurde. Gerade die ersten 15 Minuten zeigten, dass man in der Regionalliga mithalten kann, wenn in der Defense gute Arbeit geleistet wird und die Chancen vorne genutzt werden.

Am Samstag geht es nun zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn SC Fast-Break Leverkusen. Der Aufsteiger aus der Farbenstadt hat wie die Klosterstädter erst einen Sieg auf der Habenseite gegen Dortmund verbuchen können. Damit ist klar, dass es bei diesem Kellerduell darum geht, eine bessere Ausgangsposition für die nächsten Spiele und gegen den Abstieg zu erarbeiten. Denn zwei Teams müssen am Ende der Saison den Weg in die 2. Regionalliga antreten: da zählt jeder Sieg.

Mit Leverkusen trifft die BGL auf ein offensiv starkes Team. Christian Fröhlingshof, Marc Raß und Adrian Brückmann treffen im Schnitt pro Spiel 13 bis 15 Punkte. Leverkusen ist aber auch das Team, das mit Abstand die meisten Punkte in der Liga kassiert hat. Herausragend dabei jedoch die Leistung von Adrian Brückmann, der der zweitbeste Defensiv-Rebounder der Liga ist.

Fast-Break bietet ein erfahrenes Team auf dem Parkett. Gespickt mit Spielern mit Erfahrungen aus der 2. Bundesliga von Bayer Giants Leverkusen, stiegen sie in den letzten zwei Jahren aus der Oberliga in die 1. Regionalliga auf. Dieser Ausgangslage ist sich Coach Tobias Liebke bewusst: „Das wird ein Spiel im Kampf der Ideen. Leverkusen wird versuchen so viele Punkte wie möglich zu machen, und wir werden versuchen, mit unserer Defensive dagegen zu halten, um das Spiel am Ende für uns entscheiden zu können.“ Für diese Aufgabe steht das Team des letzten Wochenendes wieder zur Verfügung. Einzig auf Jamie Töps muss die BGL noch verzichten.


+++++++++++++++++++++++++


BBG Herford – SV Hagen-Haspe
von Lennart Hundertmark - BBG Herford

BBG vor Duell mit Hagen-Haspe gewarnt.

Sechs Spiele, fünf Siege: Die aktuelle Bilanz der BBG Herford in der 1. Regionalliga West kann sich sehen lassen. Als Tabellenzweiter empfängt die BBG am kommenden Samstag die fünf Plätze hinter ihnen rangierenden Basketballer des SV Haspe 70.

Mit den zuletzt gezeigten Leistungen zeigte sich Herfords Co-Trainer Ewald Möhring jedoch nicht vollends zufrieden und lehnt auch gegen Hagen-Haspe die Favoritenrolle ab und möchte die aktuelle Tabellensituation so früh in der Saison nicht überbewerten: „Wir haben nur einen Sieg mehr auf dem Konto und ein Spiel weniger absolviert.“

Davon, dass seine Mannschaft am Samstag einen harten Brocken in der heimischen Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums begrüßt, überzeugte sich Möhring am vergangenen Spieltag selbst und reiste zum Spiel des kommenden Gegners. Was er dort sah beeindruckte ihn: Mit 100:72 siegte das Team von Gästetrainer Martin Wasilewski gegen den Tabellendritten, die BG Hagen, und sorgte vor dem Aufeinandertreffen mit der BG für ein gehöriges Ausrufezeichen. Ausgerechnet gegen Hagen kassierte die BBG nämlich am zweiten Spieltag ihre bislang einzige Niederlage. „Sie haben Hagen regelrecht vorgeführt“, sagte Möhring und warnte sein Team vor allem vor dem Aufbauspieler der Gäste Tre Ivory: „Ivory hat superschnelle Hände und spielt erstklassige Pässe. Auf ihn müssen wir ein Auge haben. Doch auch auf den restlichen Positionen ist das Team sehr ausgeglichen besetzt“.

Die Herforder Spieler sind also gewarnt, können dem harten Konkurrenten, stand jetzt, jedoch am Samstag in Bestbesetzung gegenübertreten. Sprungball ist um 19:30 Uhr in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums. Auf zusätzliche Unterstützung hofft der Verein am Samstagabend von den Anhängern des Herforder Eishockey Vereins: Ticketinhaber für das am Freitag stattfindende Spiel der Ice Dragons gegen die EG Diez-Limburg sowie Dauerkarteninhaber des HEV haben gegen Hagen-Haspe freien Eintritt. Karten für das Spiel gibt es an der Abendkasse.


+++++++++++++++++++++++++


BG Dorsten – ART Giants Düsseldorf
von Frank Fabek - BG Dorsten

Der Primus kommt. Dorsten empfängt Düsseldorf.

Am Samstag wartet auf das Team von Franjo Lukenda ein dicker Brocken. Tabellenführer Art Giants Düsseldorf gibt sein Gastspiel in der KIA Baumann Arena.

Coach Jonas Jönke verfügt über ein starkes ambitioniertes Team, das in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Der Mix aus erfahrenen Importspielern und talentierten Local Playern unterstreicht deutlich die Ambitionen der Düsseldorfer und die Kräfteverhältnisse auf und neben dem Platz.

Dennoch lassen sich die Jungs um Kapitän Willi Köhler nicht beeindrucken. Das Team hat bereits im Derby bewiesen in dieser Saison an guten Tagen jeden schlagen zu können. Die Dorstener, sicherlich Underdog in der Begegnung, wollen mit ihrem leidenschaftlichen Teamplay dem Starensemble entgegentreten und für eine weitere Überraschung sorgen.

In intensiven Trainingseinheiten hat Franjo Lukenda sein Team unter der Woche auf den Gegner vorbereitet und freut sich auf das Topspiel: „Die Jungs sind doppelt motiviert. Zunächst einmal möchte man die Leistung gegen Haspe wiedergutmachen und dann möchte man dem nächsten Topteam in der Juliushalle ein Bein stellen. Selbstverständlich sind wir klarer Außenseiter und es treten zwei verschiedene Philosophien gegeneinander an - auf der einen Seite wir mit zwei Imports und vielen jungen deutschen Spielern, auf der anderen Seite Düsseldorf mit vier nicht-Local-Playern und dem tiefsten Kader der Liga. Solange wir jedoch unser Spiel machen und 40 Minuten ackern, können wir jeden schlagen.“


Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr in der KIA Baumann Arena, Juliusstr. 12, 46284 Dorsten


+++++++++++++++++++++++++


Für den Inhalt der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.
Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.